Hörgeräte- Bauformen


Wer gut hört, ist näher an den Klangfarben des Lebens. Wir unterstützen Ihren Hörsinn mit dem geeigneten Hörgerät.

Das Hinter dem Ohr Hörgerät (HdO) ist der Klassiker unter den Hörhilfen. Die Technik steckt in einem Gehäuse und hängt an einem Tragehaken hinter dem Ohr. Angeschlossen ist es an einem Schlauch, der es mit dem Ohrpassstück und somit dem Ohr verbindet. Der zu verstärkende Schall wird durch das Mikrofon aufgenommen, durch einen Prozessor verstärkt und über den „Hörer“ durch Winkel, Schallschlauch und Ohrpassstück in den Gehörgang gelenkt.

Bei dem Im-Ohr- Hörgerät (IdO) als Hörhilfe wird eine Hohlschale gebaut, die dem Gehörgang und der Ohrmuschel gleicht. In dieser Hohlschale sitzen ebenfalls wie beim Hinter-dem-Ohr-Gerät Mikrofon, Prozessor, Batterie und Hörer. Dank technischer Innovationen lassen sich diese Hörhilfen äußerst kompakt gestalten. Diese Miniaturisierung der Bauform ist hier Voraussetzung für den speziellen Einsatz des Gerätes auch im Gehörgang. So ist die komplette Technik im Ohr des Trägers lokalisiert.

Das Ex-Hörer Gerät ist im Prinzip eine Kombination aus Hinter-dem-Ohr-Gerät und Im-Ohr-Hörgerät. Mikrofon, Prozessor und Batterie befinden sich hier in einem kleinen Gehäuse hinter dem Ohr, der Hörer ist ausgelagert und sitzt wie beim Im-Ohr-Hörgerät direkt im Gehörgang. Kosmetischer Vorteil, da der Hörer nur durch ein unauffälliges Kabel mit dem Gerät verbunden ist.